Mein aktueller Artikel für die dawin gmbh.

THE SOUND OF SUCCESS ODER:

WIE KLINGT SMARTE DATENERFASSUNG?

„Wie kann ich behilflich sein?“ So freundlich begrüßt Siri Millionen Smartphone-Nutzer und buhlt mit Amazon Alexa und Google-Assistant um die Aufmerksamkeit der Anwender. Ihre Mission: Ein reibungsloser Alltag. Auf allen Ebenen. Und tatsächlich, die smarten Sprachassistenten hören aufs Wort. Zumindest immer besser. Sie fischen auf Zuruf – oder Rückfrage – gewünschte Informationen aus dem Netz, bedienen Apps und haben die Smart-Home-Software fest im Griff. Die Digitalisierung ist in unserem Alltag angekommen. So vielversprechend, so zeitgemäß. Keine Frage also, dass sprachgesteuerte Assistenzsoftware nicht nur im privaten Kontext immer komplexeren Anwendungsbereichen dient. Im wahrsten Sinne des Wortes rückt technischer Fortschritt im Berufsalltag seit jeher den Menschen in den Fokus. ‚Dient’ ergo dazu, Prozesse und Arbeitsabläufe so anwendungsfreundlich wie nur möglich zu gestalten. Effizienz, Präzision und Qualität – das ist der Dreiklang einer fortschrittlichen Welt, die dawin mit smatrix zu bespielen weiß.

<<DIENEN: NÜTZLICH, VORTEILHAFT SEIN; FÜR ETWAS BESTIMMT SEIN // JEMANDEM BEHILFLICH SEIN, HELFEN // GEBRAUCHT, BENUTZT, VERWENDET WERDEN; EINEN BESTIMMTEN ZWECK HABEN ODER ERFÜLLEN. >>

Duden

FELDARBEIT 4.0.

VOM KLEMMBRETT ZU MEHR SICHERHEIT.

Die Digitalisierung ist immer so gut, wie der Mensch, der sie nutzt. Entgegen der verbreiteten Befürchtung, dass es bei der Transformation innovativer Technik für die Arbeitswelt darum geht, den Menschen zu ersetzen, dreht sie sich vielmehr darum, qualifiziertes Fachpersonal noch besser zu machen. Beispiel Baustelle: Wer hier mobile Endgeräte einsetzt und vernetzt, beschleunigt Erfassungs- und Prüfprozesse. Macht weniger Fehler. Regiezettel auf dem Klemmbrett, Pläne mit Indexen im Büro und Skizzen in der Hand: Die Digitalisierung hat mit dem Chaos aufgeräumt.

dawin ist einen Schritt weiter gegangen. Hat sich fokussiert und Sprache als taugliches Prinzip in moderne Software transferiert. Anwendungen definiert, die für sprachgesteuerte Lösungen prädestiniert sind. Eine erste Zielgruppe im CropScience-Umfeld gefunden und erfolgreicher gemacht: Pflanzenzucht, Sorten- und Wirkstoffversuche oder Leistungsprüfungen – die klassische Bonitur ist davon abhängig, dass erfahrene Fachkräfte relevante Merkmale untersuchen und bewerten, damit die Experten in der Produktentwicklung diese Kennzahlen analysieren und aufarbeiten können. Erfasst werden die Daten handschriftlich oder durch Eingabe in den Computer. Hier stößt der Mensch an seine natürlichen Grenzen. Einfach formuliert: Er hat eben nur zwei Hände. Springt zwischen Begutachtung und Bewertung auf der einen und der notwendigen Datendokumentation auf der anderen Seite hin und her. Mit der Konsequenz, dass der Boniturprozess im Gewächshaus oder auf der Freifläche permanent unterbrochen wird. Das ist nicht nur zeitintensiv, sondern auch fehleranfällig, frustrierend und schlichtweg anstrengend.

Der ständige Wechsel des Arbeitsfokus, inhaltliche Fehler im Datenmaterial sowie Übermittlungsfehler können negative Auswirkungen auf die anschließende Datenverwertung haben. Und Hand aufs Herz: Wer in der Bonitur zu Hause ist weiß, dass es nicht beeinflussbare Faktoren gibt, die das Arbeiten zusätzlich beeinträchtigen. Sonnenstand, Wind oder Regen sind nur ein Beispiel für eine mitunter komplizierte Datenerfassung via Papier oder Monitor.

<<DEN FORTSCHRITT VERDANKEN DIE MENSCHEN DEN UNZUFRIEDENEN.>>

Aldous Huxley

Ganz praktisch unterstützt dawin in diesem Umfeld mit einer Komplettlösung für die sprachgestützte Datenerfassung. Mit smatrix bleiben Hände und Augen frei für das Wesentliche – Versuchsergebnisse werden direkt in eine digitale Tabelle diktiert. Auch die Navigation funktioniert komplett per Spracheingabe. Das gibt die Sicherheit, alle Sinne voll und ganz auf die fachliche Einschätzung des Versuchsobjektes zu fokussieren ­– der Wechsel zwischen Objekt und Klemmbrett, Schreibblock oder Tablet entfällt. Was bleibt, ist ein Rahmen für fehlerfreies, konzentriertes Arbeiten. Und da die gesammelten Daten im Anschluss an die Bonitur ohnehin in digitale Form überführt beziehungsweise analysiert werden müssen, steht der sprachgestützten Datenerfassung auch kein Grundsatzproblem gegenüber. Im Gegenteil.

HANDS AND EYES FREE.

MEHR FREIHEIT IM KOPF.

smatrix heißt Loslassen. Im praktischen wie übertragenen Sinne. Natürlich mutet der Erstkontakt mit interaktiven, digitalen Assistenzsystemen zunächst befremdlich an. Doch ihre Nutzung ist eine logische Konsequenz – wir sind mitten drin in einer Phase des Paradigmenwechsels. Die manuelle Dateneingabe wird durch die den Menschen prägendste und gleichzeitig natürlichste Fähigkeit ersetzt: Sprache. Wer diesen Schritt wagt, erfährt kognitiv und körperlich, dass Dateneingabe ohne Hände und den ständig wechselnden Blick zum Monitor oder Klemmbrett nicht nur möglich, sondern intuitiv ist. Vor allem jedoch, dass der Umstellungsprozess einfacher als gedacht ist. Das hat einen einfachen Grund: Sobald der Mensch spürt, dass eine Tätigkeit Nutzen bringt, wandeln sich Gewohnheiten. Mitunter auch liebgewonnene Gewohnheiten. Das hat viel mit Loslassen zu tun. Und bringt genau deshalb jede Menge Gewinn.

<<DER MENSCH IST NUR MENSCH DURCH SPRACHE.>>

Jürgen Trabant, Linguist

 

SPRECHEN SIE EXCEL?

WIR SPRECHEN ALLES.

Für uns heißt Digitalisierung menschengemachter Fortschritt für den Menschen. Wo technische Systeme Arbeit nachweislich erleichtern und Prozesse und Arbeitsabläufe spürbar anwender- und menschengerechter werden, erfüllt sprachgesteuerte Software ihren Zweck. Macht sich die Sprache zunutze und bringt Nutzen durch Sprache. Doch nicht das Wort ist eine einzigartige menschliche Gabe, sondern die Fähigkeit, Wörter nach bestimmten Regeln zu kombinieren. Erst, wenn sie nach einem festgelegten Regelwerk aneinander gefügt werden, ergeben sie eine Bedeutung.

Auf die Anwendung von smatrix übertragen meint ‚Bedeutung ergeben’ die Anpassung der Software an den individuellen Bedarf. Somit ist smatrix keine Softwarelösung, die Prozesse standardisiert vorgibt. Vielmehr ist smatrix eine flexible Lösung, die jedes Einsatzgebiet und jede Tabellenstruktur übersetzen kann. Schließlich sind Arbeitsabläufe von Kunde zu Kunde unterschiedlich. Die Basis bildet ein individuell an den jeweils benötigten Arbeitsablauf angepasster Sprachdialog. Immer wieder neu, immer genau so, wie die jeweiligen Boniteure zu arbeiten gewohnt sind. Das Ganze unabhängig davon, ob die per Sprache zu füllende Tabelle aus einer Versuchs-Software stammt oder vollkommen frei in Excel erstellt wurde.

Wie bei allen relevanten Entwicklungen ist Anpassungsfähigkeit auch hier das Stichwort. Das trifft neben Tabellenstruktur und Sprache – bis dato ist smatrix übrigens in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Niederländisch einsetzbar – ebenfalls auf die eingesetzte Plattform zu. Zum derzeit dominierenden Betriebssystem Windows gesellt sich seit Neuestem auch eine Android-Version und wird damit der zunehmenden Nutzung weiterer Betriebssysteme gerecht.

<<ICH HABE ENDLICH BEIDE HÄNDE BEIM BONITUREN FREI UND KANN WESENTLICH SCHNELLER UND FEHLERFREIER ARBEITEN, DA DIE DATEN SICHER IN EINE EXCEL-DATEI ÜBERTRAGEN WERDEN. AUCH IM BÜRO ENTSTEHT SO KAUM ZUSÄTZLICHER AUFWAND. >>

Yannick S., Feldversuchstechniker im Ackerbau

 

ZUHÖREN IST EINE KUNST.

UNSERE TECHNIK AUCH.

Die dawin gmbh hat sich auf die Entwicklung von mobilen Anwendungen sowie von sprachgestützten Softwarelösungen spezialisiert. Wir haben Augen und Ohren nicht nur am Puls der Zeit. Wir verstehen uns vor allem als Sprachrohr für unsere Kunden und interpretieren marktspezifische Bedürfnisse und Zeitgeist via Technik. Für den beschriebenen Boniturprozess lag der Erfolgsschlüssel in der sprachgestützten Erfassung der Prüfergebnisse. Denn nur bei der sprachgestützten Bonitur kann sich die Fachkraft vollumfänglich auf ihre Kernkompetenz – die sachkundige Einschätzung der Versuchsergebnisse für jede einzelne Pflanze des Versuches – konzentrieren.

<<DIE ZAHL DER PROFESSIONELLEN ANWENDUNGSGEBIETE IST UNBEGRENZT. >>

Dr. rer. Nat. Dirk Nordwig, Senior Consultant dawin gmbh

Wichtig war unseren Sprachentwicklern, dass maximale Datenqualität und maximale Datensicherheit Hand in Hand gehen, was der Offline-Betrieb gewährleistet. smatrix ist davon abgesehen keine Komplettlösung, die allein im Versuchs- und Prüfwesen von Agrar- und Forstwirtschaft sowie Weinbau und Fischzucht hohe Datenqualität bei schnellerem Arbeitseinsatz gewährleistet. Die Zahl der professionellen Anwendungsgebiete ist unbegrenzt und somit für viele Bereiche interessant. Um für alle eine optimale und möglichst intuitive Bedienbarkeit bieten zu können, wurde und wird die Bedienoberfläche mit den potenziellen Anwendern im Praxiseinsatz entwickelt. Tatsächlich lässt sich smatrix immer und überall perfekt bedienen. Im Prinzip benötigen die smatrix-Nutzer nach der individuellen Konfiguration nur noch ihre Stimme für die Eingabe der Werte oder Kennziffern sowie zur Navogation. Das macht smatrix am Ende de facto einzigartig.

Übrigens: smatrix hört, ganz anders als die eingangs beschriebene Home-Automation mit Sprache –Verbraucherschützer warnen derzeit davor, dass nicht nur Signalwörter, sondern auch Privatgespräche via Wifi und mobile Daten mitgehört werden –, tatsächlich ‚nur’ aufs Wort. „Hör zu!“ ist das Sesam-öffne-Dich für entspanntes, präzises und flexibles Arbeiten im sicheren Offline-Betrieb. Und dabei alles andere als Zauberei.

 

Veröffentlicht im dawin Magazin

Tagged on: